Mila Kunis wollte die Schauspielerei beenden

Foto von der offiziellen "Black Swan"-Seite

Auch wenn der Film erst am 20. Januar erscheint, ist Mila Kunis mit „Black Swan“ in aller Munde. Dabei wollte sie, einem Interview mit dem Nylon Magazin zufolge, nach dem Ende der wilden Siebziger ihre Schauspielkarriere schon beenden. Zu diesem Gedanken kam sie, als sie einen Blick auf ihr gut gefülltes Bankkonto warf und sich sicher war damit für den Rest ihres Lebens abgesichert zu sein.

Aber auch ohne das viele Geld sei sie glücklich gewesen und konnte sich so darauf konzentrieren aus ihren noch jungen Schauspielerfahrungen eine große Hollywood-Karriere zu machen. „Ich erkannte, dass Schauspielern die eine Sache ist, die ich liebe.“, so Mila. Das dabei Filme wie „The Book of Eli„, „Max Payne“ oder wie erwähnt „Black Swan“ in ihrer Filmographie zu finden sind, freut uns natürlich umso mehr.

In einem kurzen Videobeitrag für das Magazin verrät sie unter anderem, dass ihr tägliches Outfit aus Jeans, Sneaker und einem Sweatshirt besteht.

Passend zur kalten Jahreszeit erzählt sie weiter von ihren eher mäßigen bis schlechten Erfahrungen mit Wintersportarten,berichtet aber mit überzeugenden Worten von ihrer besonderen Fähigkeit Schneemänner zu bauen. Immerhin hat sie sich bereits ans Snowboarden, Rodeln und Ski fahren gewagt – auch wenn sie zum Ende des Videos jeden davor warnt. Eine taffe Frau von der wir in Zukunft mit Sicherheit noch mehr hören und lesen werden – versprochen!

Kommentar hinterlassen