Kurtwood Smith

Kurtwood Smith im September 2008 - Foto von watchwithkristin auf flick

Kurtwood Smith wurde am 3. Juli 1943 in New Lisbon, Wisconsin geboren. Sein vollständiger Name lautet Kurtwood Larson Smith. Seinen ungewöhnlichen Namen erhielt er einem Interview zufolge, da seine Mutter einen Countrysänger mit Vornamen Kurt verehrte, den sie – da der Name Kurt Smith ihr zu kurz erschien – um die Silbe -wood ergänzte.

Kurtwood besuchte die Canoga Park High School. Später studierte er Theater sowohl am College von San Mateo als auch an der San Jose State University. Er bekam ein Dramastipendium für das sog. “Master of Fine arts” Programm von Stanford.

Karriere

1979 zog Kurtwood nach Los Angeles, um in Filmen und Serien mitwirken zu können. In den 1980er Jahren gelang es ihm sich als Film- und Seriendarsteller zu etablieren. Seine berühmtesten Rollen waren dabei die des Bankräubers und Crackdealers Clarence Boddicker in dem Science-Fiction-Film Robocop aus dem Jahre 1987 und die Rolle des strengen Vaters von Robert Sean Leonard in Der Club der toten Dichter (1989). Hinzu kamen zahlreiche Serienauftritte – meist als Schurke – in Serien wie Das A-Team. Kurtwood hatte desweiteren diverse Auftritte in der Star Trek Reihe, sowie Gastauftritte in den Serien Akte X, Hinterm Mond gleich links und Malcolm Mittendrin.

1998 erhielt Kurtwood die Rolle des Familienvaters Red Forman in Die wilden Siebziger.

Aktuelles zu Kurtwood Smith auf pointplace.de