Beiträge mit dem Tag "Mila Kunis"

Seit gestern haben Mila Kunis und Justin Timberlake (The Social Network) auch in den deutschen Kinos eine Sex-Freundschaft! In „Freunde mit gewissen Vorzügen“ (Originaltitel: „Friends with Benefits“) leben die beiden den Traum vieler: eine Freundschaft basierend auf Sex – ohne Gefühle, ohne Beziehung. Das das nicht lange gut geht kann man ahnen, sonst wäre der Film auch ein wenig langweilig oder!? Hier der Trailer..

Jamie (Mila Kunis) und Dylan (Justin Timberlake) haben die Nase voll von Beziehungen und sie geraten durch eine Job-Offerte, die die Headhunterin an den aufstrebenden Art Director macht, aneinander. Sie fühlen sich gegenseitig anziehend, möchten aber nicht die Fehler wiederholen die sie in ihren vorherigen Partnerschaften erlebt haben. Ein Arrangement mit dem beide leben können: Sex ohne Beziehung! Bald schon werden sie aber merken, dass das nicht ganz so einfach ist wie gedacht.

Der Film wurde von vielen Kritikern und den Medien gelobt. Kein Wunder, spielen hier doch zwei Schauspieler mit, die mit ihren Filmen (Black Swan, The Social Network) einen beachtenswerten Erfolg gefeiert haben.

Wir sind gespannt auf Eure Meinung! Habt Ihr den Film schon gesehen? Wie fandet Ihr ihn?

Foto: GQ

Mit Justin Timberlake (The Social Network) und „Freunde mit gewissen Vorzügen“ (Friends with Benefits) ist Mila Kunis Anfang September im Kino zu sehen. Ob sie dort genau so wenig, oder sogar weniger, bekleidet ist als in der aktuellen GQ bleibt abzuwarten!

Ganz besonders freuen darf sich bei diesem Anblick aber Sergeant Scott Moore, zur Zeit stationiert in Musa Qala, Afghanistan. Er bat Mila per YouTube um ihre Begleitung zum Ball der Marine Corps am 18. November in Greenville, New York.

Durch die Unterstützung von keinem geringeren als ihrem Filmpartner Justin Timberlake hat er dieses „Date“ nun sicher. Bei einem gemeinsamen Interview von Justin und Mila wurde beiden der Clip gezeigt. Justin half mit dem Satz „Tu es für Dein Land“ nach und forderte Mila damit heraus. Die sagte zu und machte damit Scott Moore wohl zum glücklichsten Soldaten der USA – oder dem glücklichsten Fan der Welt!

Mila im Juli 2009 - Foto von Gage Skidmore

Die Gerüchte um ein Mitwirken von Mila Kunis im Film „Oz, the Great and Powerful“ schwirren schon seit einiger Zeit durch die Filmwelt. Nun wurde es offiziell bestätigt: Mila wird im Prequel über den jungen Zauberer von Oz die Hexe Theodora darstellen!

An ihrer Seite werden Namen wie Olivia Wilde (Tron: Legacy), Amy Adams (The Fighter), Kate Beckinsale (Everybody’s Fine), Keira Knightley (London Boulevard) und Rebecca Hall (Prestige – Die Meister der Magie) gehandelt, die alle für die Rollen zweier anderer Hexen vorgesehen sind.

Bei der Fortsetzung, die zeitlich vor dem Film „Der Zauberer von Oz“ liegt, wird James Franco die Hauptrolle als Händler und Illusionist spielen, der später eben als der Zauberer von Oz berühmt wird.

Einen Drehtermin, geschweige denn Erscheinungstermine, gibt es noch nicht.

Die Ballett- und Filmdouble-Tänzerin Sarah Lane hatte vor kurzem behauptet, dass Natalie im Film „Black Swan“ kaum eine der Tanzszenen selbst absolviert hat. Das stieß bei Mila Kunis auf ein gehöriges Missfallen als sie sagte, dass „Natalie sich den Arsch aufgerissen habe“ um ihre Szenen bestmöglich darzubieten.

Schließlich hat sie unserer Meinung nach nicht umsonst den Oscar für ihre Rolle bekommen!

Quelle

Mit 4 Golden Globe-Nominierungen, einem Golden Globe  und jeder Menge positiver Kritiken ist „Black Swan“ ab Donnerstag (20. Januar 2011) endlich in Deutschland in den Kinos zu sehen.

Der Psychothriller handelt von der jungen, aufstrebenden Ballerina Nina (Natalie Portman (Freundschaft plus, V wie Vendetta), die die Doppelrolle ihres Lebens erhält: In „Schwanensee“ soll sie sowohl den unschuldigen weißen als auch den dämonischen schwarzen Schwan verkörpern. Während sie die perfekte Besetzung für den weißen Schwan ist, muss sie für den Gegenpart der Figur lernen loszulassen und die dunkle Seite in sich hervorbringen.

Ausgerechnet die neue, attraktive Kollegin Lily (Mila Kunis) hat all das, was Nina zu fehlen scheint. Ninas Verzweiflung wächst und sie stößt einen ebenso befreienden wie selbstzerstörerischen Prozess an, bei dem die Grenzen zwischen Wahn und Wirklichkeit verschwimmen.

Was das heißt kann man anhand des Trailers nur erahnen. In den USA wurde der Film als „aufregender psychosexueller Thriller“ beworben und durfte sich schon über ein paar Awards freuen.

Neben den 4 Golden Globe-Nomierungen (bester Film, beste Regie, beste Hauptdarstellerin – Natalie Portman, beste Nebendarstellerin – Mila Kunis), dem Golden Globe-Gewinn für Natalie Portman und dem Marcello-Mastroianni-Preis (beste schauspielerische Leistung eines Nachwuchsdarstellers oder -darstellerin) für Mila Kunis, gilt „Black Swan“ als heißer Kandidat für die Oscars.