Die Ghost Story von Laura Prepon

„75% alle Amerikaner glauben das es Dinge gibt, die sich nicht erklären lassen. Über die Hälfte dieser Menschen glauben das sie selbst Erfahrung mit solch paranormalen Dingen hatten. Die Identität mancher dieser Menschen, wird Euch vielleicht überraschen.“

Auch in diesem Fall..

Mit diesen (sinngemäßen) Worten beginnt die 9. Folge der 2. Staffel von „Celebrity Ghost Stories“ mit Laura Prepon, Vince Neil, Connie Stevens und Haylie Duff. In dieser Sendung geht es, wie in den einleitenden Wörtern bereits angeschnitten, um paranormale Erfahrungen von Prominenten.

Die Folge könnt Ihr Euch auf YouTube ansehen! Wer der englischen Sprache nicht mächtig ist, dem habe ich die Ereignisse unter den beiden Links noch einmal in Deutsch zusammengefasst.

Teil 1

Teil 2

Laura Prepon berichtet in dieser Folge über merkwürdige Ereignisse in ihrem neuen Haus, das sie zu dieser Zeit noch mit ihrem Freund Christopher Masterson, dem Bruder von Danny Masterson, kaufte und bewohnte. Explizit geht es dabei um das Schlafzimmer, das laut ihren Angaben bei der ersten Besichtigung gefühlte 15 Grad kälter wirkte als alle anderen Zimmer und in dem sie das Gefühl hatte, das etwas nicht stimmt.

Im Lauf der Zeit öffneten sich wie von Geisterhand die Fenster und das Radio des Malers im Schlafzimmer spielte verrückt. Der Maler der das Zimmer neu streichen sollte, erklärte ihr dann, das er eine alte Frau im Schlafzimmer gesehen hat, was Laura selbstverständlich erschreckte. Sie wusste das er von einem Geist sprach. An Thanksgiving sahen dann zwei ihrer Freundinnen diese alte Frau im Schlafzimmer als sie sich im neuen Haus umsehen wollten. Eine Freundin von Laura rief daraufhin ihre Mutter an, die bereits Erfahrung mit solchen Dingen hatte.

Laura ging zusammen mit der Mutter am Telefon zurück in ihr Schlafzimmer und beantwortete die Fragen die ihr gestellt wurden. Sie war völlig überrascht das die Frau am anderen Ende der Leitung genau wusste wie der Raum aussah und ebenfalls genau wusste wo sich die alte Frau zu diesem Zeitpunkt befindet, obwohl sie sich in einem völlig anderen Staat befand und vorher nie Kontakt zu Laura hatte. Nachdem Laura und die beiden Freundinnen die Frau gesehen hatten, liefen sie schreiend aus dem Raum und erhielten von der Mutter am Telefon die Anweisung das Zimmer in den nächsten 30 Minuten nicht zu betreten. Nach Ablauf der Zeit gingen sie zurück in das Zimmer – und die alte Frau war verschwunden. Das Zimmer wirkte sofort anders Freundlich, warm, einladend. Laura wollte wissen was die Mutter mit der alten Frau gemacht hatte und bekam als Antwort: „Ich habe sie gebeten zu gehen.“

Kommentar hinterlassen